Welche Online-Marketing-Kanäle gibt es? Die Top 3 für KMUs

Aktualisiert: 20. Mai


Sicher weißt du schon, dass es heute als Unternehmen nicht mehr reicht, einfach nur online zu sein. Der richtige Online-Marketing-Mix machts aus.


Dabei sollten alle Instrumente im Online-Marketing-Mix eines gemeinsam haben: die eigene Unternehmenswebsite als Basis. Sie ist das Herzstück aller Online-Marketing-Bemühungen und gehört auch für KMUs zum guten Ton.


Deshalb haben wir diese hier nicht als eigenen Kanal beschrieben, sondern gehen davon aus, dass du bereits eine hast oder daran arbeitest bald eine zu haben. 😉


Du solltest also darauf achten, dass deine Unternehmenswebsite auf deine Bedürfnisse angepasst ist und dahingehend sauber konzipiert und umgesetzt ist. Außerdem sollte sie technisch einwandfrei funktionieren, damit du deine anderen Online-Marketing-Aktivitäten darauf ausrichten kannst.


Darüber hinaus findest du in diesem Beitrag die Top 3 Online-Marketing-Kanäle für KMUs genauer erklärt:

  1. Der eigene Blog

  2. Social-Media-Marketing

  3. Newsletter-Marketing

Und das Beste daran? Diese 3 Kanäle kannst du auch ganz easy selbst bespielen – ohne dafür gleich eine teure Agentur beauftragen zu müssen.


1. Der eigene Blog

Mit einem eigenen Blog bekommst du eine unabhängige Plattform, um direkten Zugang zu deiner Zielgruppe zu bekommen und mit ihr in Kontakt zu treten. Du machst dich so unabhängig von sogenannten Gatekeepern wie etwa von sozialen Plattformen, kannst diese aber trotzdem für dich nutzen. Wie das genau funktioniert, erfährst du weiter unten im Beitrag.


Dein Blog ist Teil deiner Website. Somit trägt er dazu bei, deine Auffindbarkeit bei Google, Bing, Ecosia & Co. zu verbessern. Denn Suchmaschinen lieben Websites, die regelmäßig aktualisiert werden. Mit einem eigenen Blog garantierst du genau das, indem du regelmäßig neue Beiträge erstellst.


Es gibt viele verschiedene Blogarten, einer der erfolgreichsten für Unternehmen und KMUs ist der sogenannte Expertenblog.


Damit kannst du dein oder das Fachwissen im Unternehmen unter Beweis stellen und das eigene Know-how nach Außen kommunizieren. Wenn du regelmäßig gute Beiträge zu relevanten Themen veröffentlichst, wächst dein Expertenstatus auf deinem Gebiet stetig. Die eigene Souveränität wird steigen und immer mehr Leser werden eurer Expertise vertrauen.


Die Vorteile deines eigenen Blogs noch einmal zusammengefasst:

  • Information über unternehmensrelevante Neuigkeiten

  • Neue Kunden gewinnen

  • Interessierte und treue Kunden ausführlich informieren

  • Unabhängigkeit von anderen Plattformen

  • Volle Kontrolle über die Inhalte

2. Social-Media-Marketing

Wie im vorigen Absatz erwähnt, kann dir dein eigener Blog beim Social-Media-Marketing helfen. Im Idealfall ist er nämlich das Zentrum all deiner Social-Media-Bemühungen. Denn deine Beiträge können von hier aus auf alle beliebigen Social-Media-Kanäle (und natürliche anderen Online-Marketing-Kanälen) verbreitet werden.


Du verlinkst dann einfach deine Beiträge in Posts auf deinen verschiedenen Profilen. Die Inhalte der Posts passt du an die jeweilige Plattform an und schon holst du ganz easy das Maximum an Conversions aus deinen Blogbeiträgen heraus.


Darüber hinaus kannst du über die verschiedenen Social-Media-Kanäle direkt Reichweite aufbauen – sofern du auf den richtigen unterwegs bist.


Und welche sollen das sein? Einfache Antwort: Die, auf denen deine Zielgruppe unterwegs ist.

Da diese Frage vielen anderen KMUs auch unter den Fingernägeln brennt, werden wir darüber demnächst einen ausführlichen Beitrag verfassen.


Nicht vergessen, sozial sein 😉

Ein wichtiger Hinweis (möge er auch noch so banal klingen), auf den viele KMUs bei der Nutzung von Social-Media-Marketing für ihr Unternehmen vergessen:


Trotz aller Werbestrategie bewegt ihr euch hier in sozialen Netzwerken, deren Basis, die Kommunikation zwischen den Usern ist. Jedes Social-Media-Netzwerk lebt von der Interaktion der Menschen untereinander und genau das müssen wir auch tun!


Hier die Vorteile von Social-Media-Marketing für KMUs noch einmal im Überblick:

  • Zielgruppe erreichen

  • Kommunikation auf Augenhöhe

  • Reichweite erhöhen

  • Kontakt zu Kunden halten

  • Persönlichen Bezug stärken

  • Schnell auf Fragen reagieren

  • Ansprache von Influencern möglich

  • Business-Netzwerk ausbauen

  • Bewerber finden

  • uvm.

3. Newsletter-Marketing

Mittlerweile ist die E-Mail das Standardinstrument der Unternehmenskommunikation. Du kannst sie aber auch für dein Direktmarketing nutzen.


Hast du gewusst, dass E-Mail-Marketing – zu dem ja auch der Newsletter gehört – eine der ältesten Online-Marketing-Disziplinen ist?


Trotzdem kannst du sie auch heute noch gewinnbringend für dein Unternehmen nutzen. Zwar sind die Zugriffszahlen nicht mehr so hoch, wie zu Beginn der Newsletter-Äras, aber sie sind seit ein paar Jahren stabil und können sich noch immer sehen lassen.


Und keine Angst vor der „bösen DSGVO“ (=Datenschutzgrundverordnung), sie spielt dir beim E-Mail-Marketing genau genommen in die Hände. Du musst schließlich bei der Newsletter-Anmeldung der Einwilligungspflicht nachkommen. Das bedeutet, es tragen sich nur Menschen in deine Mailingliste ein, die dein Newsletter wirklich interessiert.


So kannst du wieder dein Hauptziel verfolgen: Nämlich die User auf deine eigene Website oder eben eine andere bestimmte Webpräsenz zu holen.


Welche Vorteile hat nun eine Newsletter-Aussendung für KMUs?

  • Kundenbindung verbessern

  • Kommunikationsanlässe schaffen

  • Neue und saisonale Angebote an deine Zielgruppe richten

  • Regelmäßiger Websitetraffic

  • Keine Streuverluste

  • Sehr guter ROI (=Return of Investment)

  • uvm.

Welche Online-Marketing-Kanäle gibt es denn sonst noch?

Wir haben dir hier natürlich nur eine kleine Auswahl an Online-Marketing-Kanälen beschrieben. Nämlich die, von denen wir überzeugt sind, dass KMUs sie selbst leicht nutzen können.


Mit genügend Zeit und Motivation dich einzuarbeiten, kannst du aber noch weitere Online-Marketing-Kanäle für dein Unternehmen nutzen, wie:

  • Suchmaschinenmarketing (SEO= search engine optimization & SEA= search engine advertising)

  • Affiliate Marketing

  • Banner Advertising

  • Social Media Ads

Geht's auch einfacher?

Ja, bald.


Wir sind nämlich gerade dabei eine Software zu entwickeln, die dir dabei hilft, den perfekten Online-Marketing-Mix für dich und dein Unternehmen zu finden. Außerdem unterstützt sie dich dann bei der Umsetzung und Optimierung. So kannst du beim Inhouse-Marketing wirkliche aus dem Vollen schöpfen und gleichzeitig deine Zeit effizient nutzen.


Du möchtest auf keinen Fall den Go-live unserer Software verpassen? Dann trag dich am besten in unseren Newsletter ein und wir halten dich auf dem Laufenden:











Alles Liebe,

dein wiasano-Team


PS: Du kannst uns gerne direkt kontaktieren, falls du Fragen hast. Schreibe uns einfach eine E-Mail an hallo@wiasano.com